Die Heizung mit Erdöl ist heute noch immer sehr verbreitet. In ca. 25 % aller Haushalte wird mit dieser Energiequelle geheizt.

In den letzten Jahren zeichnet sich die Ölheiztechnik durch grosse Fortschritte aus, werden doch heutzutage an eine Ölheizung bezüglich Funktionstüchtigkeit, Betriebssicherheit und Umweltverhalten hohe Anforderungen gestellt.

Dank dem Einsatz von Ölwertkesseln, die auch die Energie aus dem Wasserdampf der Abgase nutzen, ist Heizen mit Öl noch wirtschaftlicher und umweltfreundlicher geworden.

Die Entwicklung des Ölbrennwertkessels ist ein Beispiel für zukunftsweisende Innovationen im Bereich der Heiztechnik. Brennwertkessel wandeln nahezu 100% des Brennstoffs in Heizenergie um, weil sie zusätzlich die Energie im Wasserdampf der Abgase nutzen.

Ölbrennwertkessel eignen sich sowohl für den Einsatz im Neubau wie auch für Sanierungen. Sie sind zwar etwas teurer als vergleichbare konventionelle Geräte, dafür ist bei Brennwertgeräten die Abgasinstallation kostengünstiger. Auf Grund der tiefen Abgastemperaturen können Kunststoffrohre anstelle eines klassischen Kaminzugs eingesetzt werden. Bei einer Modernisierung der Heizung kann auf eine Sanierug des Kamins verzichtet werden.

Aufgrund ihres effizienten Betriebs leisten moderne Ölbrennwertanlagen, auch in Kombination mit Solaranlagen einen wichtigen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit Energieressourcen.

Schema3

 
design by officeaktiv